Spielbericht von Tobias Haack (Altmark-Zeitung Sportredaktion)

 

"Was für ein Comeback",raunte der Hallensprecher des HV Lok Stendal Mitte der zweiten Halbzeit in sein Mikrofon und meinte damit Johannes Lemme.

Der Rechtsaussen der Stendaler meldete sich im Heimspiel gegen den Möckeraner TV nach einjähriger Verletzungspause zurück und war mit sieben Treffern gleich

zweitbester Werfer beim 28:22 (15:13)-Erfolg seines Teams.

Die Anfangsphase verschliefen Lemme und seine Mitspieler zunächst aber noch und leisteten sich zahlreiche Fehlwürfe, wobei so mancher Versuch schon erschreckend deutlich am Kasten vorbei flog. Möckern profitierte davon und lag zwischenzeitlich mit vier Toren in Front.

Erst mit dem 13:9 (21. Minute) der Gäste aus dem Jerichower Land wachten die Stendaler auf und kamen durch einen Doppelpack von Chris Rosentreter bis auf zwei Tore heran. Diese Treffer waren der Startschuss für einen starken Lauf der Heim-Sieben, den auch die Halbzeitpause nicht unterbrechen konnte.

Von der 23. bis zur 40. Minute gelang dem HV ein beeindruckender 11:0-Lauf, in dem Möckern nach allen Regeln überrollt wurde. Die Entscheidung war damit gefallen.

Die Gäste gaben sich zwar nicht verloren und steuerten in der Schlussphase selbst auch noch einige Tore bei, doch die Stendaler hatten den zweiten Abschnitt nach Belieben unter Kontrolle und gaben das Spiel nicht mehr aus der Hand.

Grund dafür war neben den starken Torschützen Johannes Lemme und Tom Schumann auch Torhüter Tobias Vogel, der etliche wichtige Paraden zeigte.

Nach 60 Minuten stand für den HV Lok schliesslich ein überzeugendes 28:22 im Protokoll, womit Stendal in der Spitzengruppe der Tabelle weiterhin gut positioniert bleibt.

Auch Betreuer Frank Ziekau zeigte sich mit dem Heimspiel seiner Mannschaft zufrieden: "In der ersten Halbzeit sind wir schwer reingekommen und haben den Gegner selbst aufgebaut. Ab der 25. Minute haben wir dann aber den Handball gespielt, wie wir ihn uns vorstellen. Ganz stark war die Leistug von Lemme, der seine Schnelligkeit nicht eingebüsst hat".

HV Lok Stendal:Vogel, Kalkowski - Schumann (8), Leinung (4), Hepper (2), Bernert, Rosentreter (3), Hentschke, Klein (1), Lemme (7), Mehlich, Zürcher (3).


Bildergalerie 1. Halbzeit (15:13)

Bildergalerie 2. Halbzeit (28:22)

Kooperationspartner

Trainingszeiten

Männer

Di.   20:00 - 22:00

Do.  20:00 - 22:00

Fr.   19:00 - 22:00

Frauen

Di.  19:00 - 20:00

mJB I (2002 - 2005)

Di.    17:30 - 19:00

Do.   17:30 - 19:00

mJB II ( 2002 - 2005)

Di.  16:00 - 17:30

 

mJD  (2006 - 2007)

Mo.  17:15 - 18:45

Do.  16:00 - 17:30

w/mJE  (2008 - 2011)

Mo.  16:00 - 17:15   

Mi.   17:00 - 18:00   

 

m/w Minis   (2012 und jünger)

Mi.  16:00 - 17:00