Spielbericht von Wolfgang Seibicke   (Volksstimme Sportredaktion)                                                                                                                                        Stendal Erst in der dritten Runde des Handball-Landespokalwettbewerbs (HVSA-Cup) ist Erstnordligist HV Lok Stendal ausgeschieden. Gestern haben die Rolandstädter daheim gegen das Verbandsliga-Spitzenteam von Rot-Weiß Staßfurt II ein richtig tolles Spiel geboten und sind nur knapp mit 29:31 gescheitert.

 

Der große Favorit beherrschte die Anfangsphase und ging mit 6:2 beziehungsweise 7:3 in Führung. Gerade noch rechtzeitig aber wachte der Gastgeber auf und hielt endlich mit großem Tempo und konzentrierteren Aktionen dagegen. Mehrfach schafften die Stendaler durch Treffer von Tom Schumann, Christian Hornuff und Eric Leinung jeweils den unmittelbaren Anschlusstreffer. Kurz vor der Halbzeitpause war es erneut Leinung, der auf 14:15 verkürzte.

Danach blieb es bei einem sehr tempoharten Spiel, in dem die Torhüter auf beiden Seiten teilweise Glanzparaden boten. Die Stendaler hielten nicht nur ausgezeichnet mit, sondern gingen durch Andree Hentschke (43.) und René Zürcher (45.) sogar zweimal (22:21, 23:22) in Führung. Zwischenzeitlich aber verloren sie Rückraumspieler Chris Rosentreter nach dreimal zwei Strafminuten, was angesichts der gegen die starken Staßfurter zu leistenden Abwehrarbeit praktisch normal ist.

Die Gäste erhöhten das Tempo und lagen in der 51. Minute mit 27:23 vorn. Stendal gab sich nicht geschlagen, Michael Mehlich verkürzte noch auf 29:30 (59.), doch mehr ließen die Gäste nicht zu.

Lok-Betreuer Jörg Mahlich resümierte nach dem Spiel: "Wir durften am Freitag nicht trainieren, wurden vom Wachschutz aus der Halle gewiesen. Das war schon ein Handicap. Meiner Mannschaft möchte ich ein großes Kompliment machen. Das war schon eine hervorragende Leistung gegen eine ganz starke Mannschaft. Die Energie aus diesem Spiel wollen wir nun mitnehmen, wenn es am nächsten Sonntag im Punktspiel zu Hause gegen Spitzenreiter TuS Magdeburg zu bestehen gilt."

Stendal: Kurze, Kalkowski, Vogel - Schumann 7, Lemme 1, Hentschke 5, Mehlich 1, Rosentreter 1, Leinung 7, Hornuff 3, Hepper 3, Zürcher 1.

 

HVSA-Cup

Bildergalerie 1. Halbzeit (14:15)

Bildergalerie 2. Halbzeit (29:31)

Kooperationspartner

Trainingszeiten

Männer

Di.   20:00 - 22:00

Do.  20:00 - 22:00

Fr.   19:00 - 22:00

Frauen

Di.  19:00 - 20:00

mJB I (2002 - 2005)

Di.    17:30 - 19:00

Do.   17:30 - 19:00

mJB II ( 2002 - 2005)

Di.  16:00 - 17:30

 

mJD  (2006 - 2007)

Mo.  17:15 - 18:45

Do.  16:00 - 17:30

w/mJE  (2008 - 2011)

Mo.  16:00 - 17:15   

Mi.   17:00 - 18:00   

 

m/w Minis   (2012 und jünger)

Mi.  16:00 - 17:00