Kalkowski stoppte VfB
sen Klötze.
 Ohne Überraschungen verlief am Sonnabend das Altmarkderby in der 1. Handball-Nordliga der Männer zwischen dem gastgebenden VfB Klötze und dem HV Lok Stendal. Letzterer siegte in der Zinnberghalle deutlich mit 29:24 (13:10). „Stendal war eindeutig besser und hat verdient gewonnen. Deren Spielsystem liegt uns einfach nicht“, zeigte sich VfB-Trainer Roger Nerlich als fairer Verlierer. Sehr zufrieden war indes Loks Jörg Mahlich. „Wir haben heute nur wenige Fehler gemacht. Das war eine geschlossene Mannschaftsleistung.“
Den besseren Start erwischten zunächst die Hausherren, die durch Treffer von Patrick Nerlich, Mirko Böhlen, Hannes Philipp und Stefan Lietze mit 4:2 in Führung gingen (7.). Anschließend stoppte Lok-Keeper Peter Kalkowski mit mehreren Glanzparden den Lauf der Hallenherren und leitete den Umschwung im Spiel ein. Klötze blieb noch bis zum 6:5 durch Patrick Nerlich vorn, doch danach drehte die Lok-Sieben so richtig auf. Mit schönen Kombinationen brachten sich die Stendaler immer wieder in gute Wurfpositionen und schlossen diese auch erfolgreich ab. René Zürcher, André Hentschke (2) und Eric Leinung wendeten mit vier Toren in Folge das Blatt zur eigenen 9:6-Führung (21.). Mit den drei Treffern Vorsprung ging der Gast auch in die Pause, auch weil Kalkowski noch einen Siebenmeter von Nerlich parierte.
Gleich nach dem Seitenwechsel nutzte Lok die Unordnung in der VfB-Deckung rigoros aus und setzte sich weiter bis auf 17:11 ab (38.). Die Gastgeber fingen sich in der Folgezeit aber wieder und hielten kämpferisch dagegen. Dieser Kampfgeist hatte den Klötzern in dieser Saison bereits zu manch Punktgewinn verholfen. Diesmal jedoch nicht, denn die spielstarken Ostaltmärker behielten stets einen kühlen Kopf und ließen nach einer 25:18-Führung (52.) nur noch eine leichte Ergebniskosmetik des Gegners zu.
    VfB Klötze: König, Berlin - Lietze (1 Tor), Paul, Richter, Wiegmann (3), Böhlen (8), Reuschel (2), H. Philipp (1), Sommer (1), Gehler, S. Philipp (4), Nerlich (4).
HV Lok Stendal: Kurze, Kalkowski - Schumann (4), Mehlich (1), Leinung (8), Hepper (2), Schulze (1), Rosentreter (3), Hentschke (4), Vogel, Zürcher (3), Hornuff (3).

Bildergalerie 1. Halbzeit (10:13)

Bildergalerie 2. Halbzeit (24:29)

Kooperationspartner

Trainingszeiten

Männer

Di.   20:00 -21:30

Do.  19:00 - 20:30

Fr.   19:00 - 20:30 

Frauen

Di.  19:00 - 20:15

mJB

Di.    17:30 - 19:00

Do.   17:30 - 19:00

mJC

Mo.  17:30 - 19:00

Do.  16:00 - 17:30 

w/mJE 

Mo.  16:00 - 17:30    

Mi.   17:00 - 18:30    

 

m/w Minis   (2009 und jünger)

Mi.  16:00 - 17:00