Spielbericht von Evelyn Schroeter   (Altmark-Zeitung)
ESV Lok Stendal II - TSV Tangermünde 23:26 (12:14). Die Gäste kamen gut in die Partie und nutzten die technischen Fehler des ESV konsequent aus. Folgerichtig lagen die Tangermünder nach 15 Minuten mit 8:2 in Front. In der anschließenden Auszeit erwachten die Lok-Akteure und holten Tor um Tor auf – 8:9. Bis zum Pausenpfiff standen sich die Teams auf Augenhöhe gegenüber (12:14).
Nach dem Seitenwechsel erwischten die Hallenherren den besseren Start und gingen mit 15:14 in Führung. Davon aber scheinbar unbeeindruckt, drehten die bis dato sieglosen TSV-Spieler die Begegnung und sahen sich beim 17:15 erneut vorn. Nachdem die Stendaler, die nur fünf ihrer elf Siebenmeter im gegnerischen Kasten unterbringen konnten, nochmals auf 20:21 (50.) verkürzen konnten, ließ der TSV nichts mehr anbrennen und schaukelte den Sieg über die Zeit. Damit feierten die Tangermünder ihren ersten Saisonerfolg, bleiben allerdings das Schlusslicht der Liga. Ein Grund für die ansteigende Form der Kaiserstädter ist wohl die verbesserte personelle Situation. Nachdem zu Beginn der Saison nur wenige Akteure zur Verfügung standen, war die Bank am Wochenende gut besetzt.
ESV Lok Stendal II: Vogel - Pawelke, Hauptmann (3 Tore), Ziekau (8), Prinz (1), Pusch, Nehl (2), Heske, Leinung, Waldow, Sens (3), Steffens (2).

Bildergalerie 1. Halbzeit 12:14

Bildergalerie 2. Halbzeit 23:26

Kooperationspartner

Trainingszeiten

Männer

Di.   20:00 - 22:00

Do.  20:00 - 22:00

Fr.   19:00 - 22:00

Frauen

Di.  19:00 - 20:00

mJB I (2002 - 2005)

Di.    17:30 - 19:00

Do.   17:30 - 19:00

mJB II ( 2002 - 2005)

Di.  16:00 - 17:30

 

w/mJE  (2008 - 2011)

Mo.  16:00 - 17:15   

Mi.   17:00 - 18:00   

 

m/w Minis   (2012 und jünger)

Mi.  16:00 - 17:00