Spielbericht von Wolfgang Seibicke (Volksstimme Altmark-Sport)

 

Addi Kölsch, zusammen mit Maik Hornuff Trainer der Stendaler Handball-B-Jungen, ist entsetzt gewesen über die Leistung seines Teams im Nordligaspiel seines Teams im Nordligaspiel beim HSV Haldensleben.

Dort gab es eine deftige 22:34-Niederlage für die Altmärker, die das Hinspiel noch mit 37:23 gewonen hatten.

Die zweifellos auch vom Verletzungspech geplagten Stendaler führten zunächst mit 4:1, mussten den Gastgeber aber dann auf 6:6 aufkommen lassen. Nach einer ersten Auszeit gab es keine sichtbaren Verbesserungen. Haldensleben ging mit 12:9 nach vorn und führte zur Halbzeitpause mit 13:11. Bis dahin ließ die Deckungsformation ihren Keeper Jonas Lentner oft im Stich.

Danach traten die Stendaler praktisch auf der Stelle.

"Es war kein Kampfgeist, keine größere Laufbereitschaft zu erleben. Ich habe mich für das Auftreten der Mannschaft geschämt", so Coach Addi Kölsch.

 

HV Lok Stendal:Lentner - Stephan 1, Tembe 8, Krähe 6, Goetze, Kramer 2, Herzog, Erdmann 2, Boksberger 3.


Bildergalerie 1. Halbzeit (13:11)

Bildergalerie 2. Halbzeit (34:22)

Kooperationspartner

Trainingszeiten

Männer

Di.   20:00 - 22:00

Do.  20:00 - 22:00

Fr.   19:00 - 22:00

Frauen

Di.  19:00 - 20:00

mJB I (2002 - 2005)

Di.    17:30 - 19:00

Do.   17:30 - 19:00

mJB II ( 2002 - 2005)

Di.  16:00 - 17:30

 

mJD  (2006 - 2007)

Mo.  17:15 - 18:45

Do.  16:00 - 17:30

w/mJE  (2008 - 2011)

Mo.  16:00 - 17:15   

Mi.   17:00 - 18:00   

 

m/w Minis   (2012 und jünger)

Mi.  16:00 - 17:00